Zeitreise zurück

Einen ganz coole Idee hatte neulich mein Bruder. Der schrieb mich Donnerstags an und fragte mich: „was hast du Freitag Abend vor?“ Ich antwortete: „nix.“ „Hast du Bock, mit nach Gelsenkirchen zu fahren? Dort spielt eine Peter Gabriel Coverband. Alleine habe ich keine Lust, hinzufahren. Ich lad dich ein.“ Klar hatte ich Lust! Und wie. Mein Bruder und ich waren mindestens schon in einem Dutzend Peter Gabriel Konzerten. Das hat aber nachgelassen, weil

  • Erstens Gabriel inzwischen nicht mehr der Jüngste ist und nur noch selten Konzerte gibt – auch neue Alben sind nicht wirklich in Sicht und
  • Zweitens sind Konzertkarten inzwischen fast unerschwinglich. Zumindest für mich.

Aber, diese Gelegenheit für eine Zeitreise zurück in alte Zeiten ließ ich mir doch nicht entgehen.

Wir hatten einen richtig geilen Abend in Gelsenkirchen. Wir haben einen Parkplatz quasi in Pole Position gefunden, direkt vor einer netten Kneipe und auf der anderen Straßenseite war direkt die Location. Natürlich ganz anders als bei den großen Konzerten, klein und intim in einem Gemeindehaus.

Nach einem kurzen Bierchen in der Kneipe gingen wir dann passend über die Straße, kauften zwei Eintrittskarten für erträgliche 20 Euro und um 20 Uhr ging’s los.

Sechs richtig gute Musiker spielten fast drei Stunden eine für einen echten Fan geniale Songauswahl. Seit meinem 13. Lebensjahr bin ich Fan. Dank meines Bruders, mit dem ich jetzt unterwegs war.

Stark. Es war ein genialer Abend, super Musiker, viele meiner absoluten Lieblingslieder. Perfekt.

Aus diesem Abend ist der Plan entstanden, nächstes Jahr mit anderen Gabriel Fans ein Treffen zu organisieren.

Und da die Band, die „Mercy Street – a Tribute to Peter Gabriel“ heißt, nächstes Jahr wieder Konzerte in NRW geben wird, sind wir dann dabei! Yeah! Ich freu mich jetzt schon…