Ja, ich weiß, das ist KEIN Pferd…

… ich hatte kein Pferdebild. Deswegen muss der Elefant vorm Rathaus ein Reittier symbolisieren. 😉

Ich hatte heute Premiere, weil ich das erste Mal in meinem Leben auf einem Pferd gesessen habe… obwohl, eigentlich stimmt das nicht. Als ich Kind war (also noch deutlich kleiner als heute),  gab es vor vielen Jahren, vor RICHTIG vielen Jahren,  ein Sommerfest bei uns auf dem Sportplatz. Und da gab es neben vielen anderen Sachen auch ein Pferd mit Führer, um die Kinder eine Runde hoch zu Ross drehen zu lassen. Ich war wie gesagt noch klein, aber ich erinnere mich gut. Ich fand es total toll… und aufregend. Das fand meine Mutter damals auch, glaube ich. Sie guckte sich das Ganze von der gegenüberliegenden Seite an. Und der Pferdeführer, so nenne ich ihn mal, war dann nach einer Runde der Meinung, dass ich wohl in der Lage wäre, das Reiten auch zu wuppen, wenn das Pferd schneller geht… oder trabt… wie auch immer. Ich machte offenbar den Eindruck, als hätte ich alles im Griff. Deswegen gab der Pferde-Chef mit seiner Gerte dem gar nicht so kleinen Tier einen Klaps aufs Hinterteil. So nach dem Motto: gib Gas, die Kurze kann das. Und will schneller!! Das Pferd fand das nicht witzig und wehrte sich… indem es plötzlich hinten hochbockte. Und was passierte? Logisch, die Kurze (also ich) segelte im hohen Bogen von dem eigentlich ganz friedlichen Tier herunter. Aber ich hab’s zum Glück geschafft unten im Handstand zu landen.

DAS fand ich richtig cool… 😀 und bin sofort wieder auf’s Pferd drauf. Das konnte ja nix dafür.  😉

Meine Mutter fand es allerdings nicht so cool und schlug die Hände über den Kopf zusammen, weil ich sofort wieder drauf war. Das wiederum hat mir dann noch mehr Spaß gemacht…

Also, nach diesem Ausflug in die Vergangenheit nochmal zum heutigen Tag. Meine Physiotherapeutin meinte neulich zu mir, dass ihrer Meinung nach diese „Hippotherapie“ (so heißt diese Therapieform auf dem Pferd) für mich und meinen ständigen, nervigen Begleiter MS bestimmt super wäre. Und da ich ja für alles offen bin: warum nicht. Also,  Termin gemacht und ausprobiert. Und mein Eindruck ist: ich bin mir ziemlich sicher, dass es bestens geeignet wäre. Meine möglichen Allergieprobleme blieben zum Glück auch aus.

Jetzt muss ich nur noch einen Sponsor finden.  😉 Eine Kassenleistung ist das nämlich leider nicht. Und da der Aufwand für eine Therapiesitzung erheblich ist… kostet es auch etwas mehr.

Ob mir dafür noch eine Lösung einfällt?? Vorschläge nehme ich gerne an… Nur ich sag’s euch gleich: Lotto spielen ist keine Option. Die Chance, da zu gewinnen ist ungefähr so groß, wie wenn sich die MS vom Acker machen würde. Darauf falle ich nicht rein…  😀

Kommentar verfassen