Silvester 2017, 2013 und mein Leben 2.0

Gestern war also Silvester. 2017. Ganz früher mochte ich Silvester gar nicht. Ich wusste nicht, wie das neue Jahr wird und hab mir eher Sorgen gemacht. Das hat sich geändert, als ich Kinder bekam. Ich war immer gespannt, wie das neue Jahr läuft. Das ist immer noch so. Ich gehe immer grundsätzlich davon aus, dass alles gut wird.

2013 war Silvester aber anders. Ich lag alleine im Krankenhaus, ich hab mir um 24 Uhr angeguckt, wie einige Besucher am Haupteingang der Klinik etwas Feuerwerk gezündet haben. Es folgte dann das Jahr, an dem sich mein Leben von Grund auf geändert hat. Ein halbes Jahr später war ich plötzlich nach 25 Jahren alleine. Ich hatte aber meine Kinder, meine Familie  ❤ und meine Freunde. Man weiß eben nie, was das neue Jahr bringt… Oder auch nur der nächste Tag.  Einige Dinge ändern sich zum Glück nicht. Alle meine Freunde, die ich zum Teil seit mindestens 20 Jahren kenne,  gehören immer noch zu meinem Leben. Niemand hat sich abgewendet. Dafür bin ich sehr dankbar!! Ich kann sogar behaupten, dass ich in den letzten vier Jahren Neue dazugewonnen habe.

Das macht mich zuversichtlich, dass auch 2018 ein schönes Jahr wird. Mein Vertrauen ist groß, dass sich zwar auch Dinge ändern können, das dann aber mein Leben eher bereichert. Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, im Hier und Jetzt zu leben.

Und so starte ich mit Zuversicht in ein neues Jahr. Es werden sich viele positive Dinge ergeben. Und da ich gestern einen Glückskeks gezogen habe, der 100% zu mir und dieser Einstellung  passt (siehe oben), kann es doch nur gut werden… ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.