Tag 1 in Hachen…

Aus gegebenem Anlass schreibe ich ab heute ausnahmsweise häufiger.  Es ist Tag 1 von drei Wochen in der MS Klinik in Hachen, in der ich zum ersten Mal „Gast“ bin. Die Anreise gestern war trotz der vielen und ganz neuen Eindrücke entspannt. Überhaupt sind die Menschen hier gechillt, es kommt kaum Krankenhaus-Feeling auf.

Heute um 8 Uhr stand auf meinem Terminzettel  Aufnahme in der Physiotherapie. Ich  habe mich gut geschlagen (glaube ich). ? Danach durfte ich mich dann 15 min auf eine total coole Massagematte legen, die dann auch noch schön warm war. Nennt sich Oszillations-Schmerztherapie.  Auf die Frage: wo wollen Sie denn:  Schulter, Nacken, unterer Rücken? Sag ich nur: Alles… Das volle Programm bitte. Das war Wellness pur. 🙂

Dann hatte ich ergotherapeutische und neuropsychologische Aufnahme. Feinmotorik ist super (zum Glück, wäre sonst auch echt blöd mit meinem Job), aber Konzentration und Aufmerksamkeit haben Defizite, deswegen steht demnächst Hirnleistungstraining auf dem Programm. Hört sich an wie Hochleistungssport, finde ich…

Bei der Laufband-Analyse zeigte sich ein unsicherer Gang (ach was…  😉  ) und suboptimales Abrollverhalten vor allem am Fuß links. Also kommt Laufband auch auf meinen Plan.

Essenstechnisch bin ich hier bestens versorgt. Das empfinde ich auch als Wellness.  😉

Ab morgen gibt’s dann drei Tage Cortison.

Unter den Mitpatienten habe ich bis jetzt nur positive Menschen kennengelernt. Das alleine führt schon dazu, dass es mir gut geht. Abgesehen von der Ärztin (die ich schon aus der Ambulanz kenne und die mich überzeugt hat, dass ein stationärer Aufenthalt sehr gut für mich wäre) sind auch die Therapeuten klasse und die Schwestern herzallerliebst.

Jetzt am Wochenende ist Powerchillen angesagt. Außer Infusionen läuft hier nix. Mal sehen, wie mir das bekommt… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Tag 1 in Hachen…”