Schlagwort-Archive: Essen

Hilfe… Alarm!

Übrigens: Wenn man, so wie ich, im Wohnzimmer schläft, ist das offenbar gefährlich. Also gefährlicher als normalerweise… Nachdem wir ja jetzt schon über ein halbes Jahr in der Wohnung wohnen, sind jetzt neulich noch zwei Rauchwarnmelder (so heißen sie offiziell) nachinstalliert worden. Einer ist jetzt quasi direkt über meinem Bett (hoffentlich löst der nicht aus, wenn ich mal Zwiebeln gegessen habe 😉 )
Und nein, das reicht noch nicht, dann musste noch einer in den Fluchtweg, bedeutet in den Flur, falls ich dann im Ernstfall zur Wohnungstür muss. Wo ist da der Sinn? Wir haben also eine 3-Zimmer Wohnung und 5 Rauchmelder. Aber, ich sehe ein, Sicherheit geht vor. Ist ja auch gut so. Ich kann es auch eh nicht ändern. Ist ja nicht meine Wohnung oder mein Haus.
Anfang dieser Woche war die Firma Techem noch einmal da…letzte Kontrolle?
Offenbar hat mich das aber doch irgendwie beschäftigt. Gestern wurde dann mal wieder klar, dass ich irgendwie manchmal etwas „verstrahlt“ bin… 😀

Die Geschichte ging so:
Ich habe Mittags Reis gekocht und gleichzeitig Gehacktes angebraten. Das Ergebnis sollte dann Chili Con Carne werden. Und wie ich so brate…und koche… habe ich an meinem Handy den Timer gestellt. Damit ich nicht verpasse, wenn der Reis fertig ist. Dann waren Fleisch und Bohnen fertig und ich hatte das Gefühl, der Reis müsste jetzt auch soweit sein. War er auch. Ich fülle also den Reis in meine Wokpfanne und mische alles.
Plötzlich: Der totale Alarm in meinem Essbereich. Und ich denke so: „Ach du schei…, jetzt geht auch noch der (neue) Rauchmelder an von dem ganzen Dampf hier!“ Mein Sohnemann war auch da und wir waren beide total verwirrt, wollten den Alarm stoppen. Ich also aus der Abstellkammer den Wischer geholt, um mit dem Stiel den Knopf zu drücken. Hab ich dann auch: nix. Wir waren schon etwas verzweifelt, dann hab ich meinen Sohn beauftragt, das Ding abzuschrauben. Geht ja ganz einfach. Und er muss dafür noch nicht mal auf den Stuhl steigen. Dann hatten wir dieses Sirenenteil in der Hand und komischerweise änderte sich nichts. Ich bin dann (mit dem Ding, was normalerweise unter der Decke hängt) ins nächste Zimmer gegangen.
Hmmm… Der Lärm kam weiter aus der Essecke… ???
Und dann ging uns ein Licht auf.
Das war gar nicht der Rauchmelder.
Sondern mein Timer am Handy.
Der Reis war fertig… 😀
Und der Alarmton vom Timer war quasi der Originalton vom Rauchmelder. Voll fies 😉

Ich konnte nicht mehr vor Lachen. Und ich musste immer wieder darüber lachen, und alle anderen, denen ich das erzählt habe, auch.

Herrlich. Der totale Burner… 🙂

Plötzlich läuft’s…

…gut. Seit 1-2 Tagen geht es mir deutlich besser. Ich hatte noch vor einer Woche (genau wie in den letzten Monaten) ständig das Gefühl: bei mir läuft nix. Körperlich und geistig. Dann bin ich vor 10 Tagen hier hin und es wurde schlimmer. Ständig müde, ständig geschlafen, kaputt und neben der Spur. Nicht nur, dass ich ja eh Probleme habe, die Spur beim Gehen zu halten, war das plötzlich ein generelles Problem. Ist schon blöd, schließlich war ich hier, damit es mir besser geht. Die ganzen Therapien zeigen aber inzwischen Wirkung. Laufband, KG, Autogenes Training, Hirnleistungstraining, Schmerztherapie, Tens-Massage, Nordic Walking, therapeutisches Klettern und so weiter. Und natürlich das Cortison.

Gestern allerdings ist was richtig Blödes passiert. Ich hatte einen „Urlaubsschein“ um die Klinik zu verlassen, sensationell durfte ich von 17-19 Uhr das Gelände verlassen. In der Zeit kann man ja echt richtig viel starten (nicht!),  zumal es dunkel war. Aber um eine Kleinigkeit am Sorpesee essen zu gehen, reichte die Zeit… Bevor ich ging, nochmal der Hinweis: „Bitte SPÄTESTENS um 19 Uhr wieder hier sein und auf der Station zurückmelden!“. Ja doch. 18.57 Uhr war ich wieder da. 😉 Dann wollten wir Billard spielen und dann: Fehlte eine Kugel. Einfach so. Und war nicht aufzufinden. Na ja, dann eben quatschen. Um halb zehn habe ich überlegt, bis wann man aus dem Haupteingang eigentlich noch rauskommt. Schließlich ist um 22 Uhr Bettruhe. Also lieber auf Nummer sicher und um 21.55 Uhr raus aus der Tür. Also mein Besuch…nicht ich.
Heute habe ich dann einen neuen persönlichen Rekord auf dem Laufband  aufgestellt. Und beim Klettern war ich quasi gar nicht aus der Puste, genau wie bei der Schmerztherapie. Das wäre aber auch komisch, da liegt man nur auf einer Matte. Und sogar das Hirnleistungstraining, das ich hatte, war viel besser als beim letzten Mal. Allerdings hatte ich andere Übungen und deswegen sagt das ziemlich wenig aus. Egal, Hauptsache es läuft. Nächste Woche Donnerstag darf ich dann nach Hause in die Freiheit 😉 Nicht ganz wie neu, aber fast….

Was macht man mit sowas?

Nein, wir hatten keine Party. Keinen Besuch. Zumindest nicht in der letzten Zeit. Und trotzdem… mache ich in dieser Woche die Schublade auf, in der normalerweise leckere Sachen schlummern, wenn man Besuch erwartet. Zum netten Abend, zum Grillen, Geburtstag oder wofür auch immer.

Also, ich mache diese besagte, ziemlich große Schublade auf… Und, was finde ich? Gesammelte Werke des geschätzten letzten Monats. Genau kann man es nicht sagen, steht ja kein Datum dran. Nur das MHD, und das ist noch weit weg. Erschlagen von diesem Anblick nehme ich alles raus, was ich finde. Oh.. Chips… halbleer…  Oh… Chips… Fast leer. Da! Chips, fast voll. Aber nicht ganz. WER HAT DAS ALLES GEGESSEN? Bzw. nicht gegessen? Keiner weiß es…  😉

Ok, dann gibt es jetzt Reste-Essen. Ich opfer mich für eine Tüte. Übrigens mag ich Chips nicht. Schokolade wäre besser. Gibt’s aber nicht. Wahrscheinlich, weil ich Schokolade ziemlich schnell restlos vertilge, wenn dann mal eine im Haus ist. Deswegen kaufe ich auch keine. Es sei denn… es kommt Besuch.

Manchmal aber dann doch einfach so. Ohne Grund. Man braucht ja eigentlich auch nicht IMMER einen Grund, oder?

Und obwohl diese Tüten immer noch nicht alle leer sind, was glaubt ihr, was passiert ist?!?

RICHTIG. Da liegt eine neue, nagelneue und volle Chipstüte. In der Schublade neben den anderen Tüten, die zu Ende gehen.

Die wundersame Vermehrung. Passiert manchmal… Leider selten beim Geld.

Schade eigentlich… 😀

Ob ich mir morgen mal eine Tafel Schokolade kaufe? Damit sich die Tüten nicht so alleine fühlen? Ich finde… das ist eine gute Idee.

Da fällt mir gerade ein: heute genau vor einem halben Jahr hatte ich Geburtstag… Nee, seitdem liegen diese Reste hier nicht. Ganz so lange brauchen wir dann doch nicht. 😉