Urlaubszeit

Da ist er… der Sommer. Endlich. Und wie in jedem Sommer ist dann auch für viele Leute Urlaubszeit.

Man merkt das an vielen Dingen.

Man will sich mit Freunden verabreden: Ach, da bin ich weg…

Arzttermine: Ne, da haben wir zu…

Berufliche Termine: erst nach dem Urlaub…

Macht ja nix. Ist ja eigentlich gut, dass man zu einer Auszeit gezwungen wird und man zur Ruhe kommt. Das kann jeder gebrauchen, weil man in der heutigen Zeit sehr viele Verpflichtungen hat und man dann doch… mal eben dies noch und das noch…  macht.

Übrigens habe ich großes Glück. Ich habe ein tolles, soziales Umfeld. Menschen, die auf mich achten. Denen ich wichtig bin. Familie und auch Freunde.

Letztes Jahr haben mich meine Geschwister eingeladen, mit nach Kreta zu fliegen. Ich habe mich etwas schwer getan, das anzunehmen. Aber ich habe gemerkt, es kommt von Herzen und deshalb bin ich dann gerne mitgeflogen. Das war ein echt cooles Erlebnis. Wir haben große Zelte auf einem Campingplatz gemietet, inkl. Betten und Kühlschrank in jedem Zelt…

… Ameisen… FB_IMG_1436640449700

… und ner Schildkröte…

FB_IMG_1436645253045Also quasi alles, was man braucht. 😉

Mit Pool… FB_IMG_1436646368308

… Gastronomie… FB_IMG_1436640402415

… Meer vor der „Tür“… FB_IMG_1436646382826

… usw.

Und wir hatten eine tolle Zeit mit der Familie, insgesamt neun Leute. Leider musste mein Schwager nach fünf Tagen nach Hause fliegen, weil zuhause Hochwasser im Haus war. Tolles Timing für sowas! 🙁

Aber man hat eben keinen Einfluss auf das Wetter, und das ist wahrscheinlich gut so.

In diesem Jahr darf ich mich wieder auf einen Urlaub freuen. Im Winter hat mich meine beste Freundin, die ich seit unfassbar langen 35 Jahren kenne, gefragt, ob ich eine Woche mit nach Dänemark fahren möchte. Sie haben ein Zimmer im Haus frei.

Mit im „Ausflug“ inbegriffen ist der Besuch bei Freunden, die ich zum Teil noch nicht kenne. Auch darauf freue ich mich sehr. Das dänische, befreundete Ehepaar habe ich schon vor ein paar Jahren kennengelernt. Damals gab es Krustenbraten mit Rotkohl. Hört sich unspektakulär an, war aber ein absoluter Genuß.

Hoffentlich gibt es wieder Braten und hoffentlich brennt er nicht an… Und wenn doch, ist es egal. Am Ende zählen doch nur die Menschen, und nicht das Essen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.