Digitale Missverständnisse

Meine Freundin Alex hat eine Alexa.
Durch diese Tatsache sind Missverständnisse prädestiniert. Die es Hin und wieder gibt.
Geben kann…
Kann jeder nachvollziehen.
Ab und zu passiert das tatsächlich. In der Regel in der Form, dass sich Alexa angesprochen fühlt, wenn jemand den Namen meiner Freundin ausspricht.
Und Alexa weiß nicht, dass sie gar nicht gemeint ist. Und irgendwie seltsam reagiert.
Wie sollte sie auch.
Jetzt war es aber so, dass es zwischen Alex und Alexa zu einem Kommunikationsproblem kam.

Das Ganze fing harmlos an. Es entwickelte sich aber fast ein Streitgespräch… 🙂


Alex sagte: „Alexa, Wecker um 6.30 Uhr.“.
Alexa fragt: „Meinst du 6.30 Uhr in der früh oder abends?“
Berechtigte Frage…
Alex präzisierte daraufhin ihren Wunsch.
„Alexa, Wecker um 6.30 Uhr früh.“
Eingeloggt.
Dann die Nachfrage von Alexa: „Möchtest du diesen Wecker von Montag bis Freitag stellen?“
Alex: „Ja.“
Dann fiel ihr ein, ach ne, am Donnerstag nicht.
Also „Alexa, Wecker von Montag bis Freitag löschen.“
Alexa: „Wecker gelöscht.“
Alex: „Alexa, Wecker um 6.30 Uhr früh.“
Alexa: „Wecker 6.30 früh von Montag bis Freitag gestellt.“
Alex: „Nein!!“
„Alexa, Wecker 6.30 Uhr früh von Montag bei Freitag löschen!!“
Alexa: „Wecker gelöscht.“
Nachfrage von Alex: „Alexa, wann klingelt der Wecker?“
Alexa: „Der Wecker klingelt von Montag bis Freitag um 6.30 Uhr früh.“
Alex: „Nein!!! Alle Wecker löschen!“
Alexa: „Wecker gelöscht.“
Frage von Alex: „Alexa wann klingelt der Wecker?“
Alexa: „Ich habe keinen Wecker gestellt.“
Na bitte. Geht doch.
„Alexa, Wecker um 6.30 Uhr früh.“

Scheint endlich geklappt zu haben. Eine letzte Frage zur Kontrolle:
„Alexa, wann klingelt der Wecker?“
„Der Wecker klingelt um 6.30 Uhr früh.“

Korrekt! Diese Diskussion hat allerdings bei uns einen Lachanfall ausgelöst.

Ende gut, alles gut. Trotz der digitalen Verständigungsprobleme. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.