Premiere… in 3D

Manchmal ist es gut, wenn einem Entscheidungen abgenommen werden. Ob man das will oder nicht. 😉 Ich habe das letzte Wochenende bei meiner Freundin verbracht. Wir haben Einiges unternommen, mit dem Ziel, uns zu amĂŒsieren…

Ich bin also Samstag hingefahren, nach einem kurzen Tee sind wir in die City gefahren. Bummeln, shoppen, lecker eine Kleinigkeit essen, noch einen Kaffee, dann zum Kino. Meine Freundin hatte Karten gekauft fĂŒr die 3D Vorstellung. So ganz sicher waren wir uns beide nicht, wie uns das bekommt. Schließlich sind wir ja schon ALT, wie wir mehrmals scherzhaft an diesem Wochenende bemerkten. HĂ€tte ICH die Karten gekauft, hĂ€tte ich wohl 2D gekauft und hĂ€tte nicht gewusst, wie das ist. Meine Freundin ist da etwas mutiger… Zum GlĂŒck. Als wir dann endlich im Kino unsere Sitze gefunden hatten (das lag aber nicht an unserem Alter, sondern an der neuen verwirrenden Beschriftung der Sitze… ich schwör’s!) und wir mit Cola und tonnenweise Popcorn irgendwann saßen, hab ich kurzfristig meine 3D Brille verloren. Sie tauchte nach lĂ€ngerer Suche wohlbehalten zwischen unseren Sitzen auf dem Fußboden auf. Auch noch Probleme mit den Augen…  Das nĂ€chste Highlight war dann, dass ich meine Handtasche verstauen wollte. Praktisch, wir saßen in der letzten Reihe, hinter uns die Wand. Da dachte ich mir: genial, dann stelle ich meine Tasche einfach hinter den Sitz, vor die Wand, auf den Absatz… Dachte ich. Nur dass da gar keine Ablage war. In dem Glauben, dass da eine Ablage ist,  wollte ich die Tasche hinstellen und: Zack! Weg war sie. Oh nee… Ich bin dann auf den Sitz geklettert und habe nachgeguckt: weg isse. Aber wohin? Nix zu sehen. Ich hab dann die Taschenampe am Handy angemacht (mal wieder gut, dass man heutzutage quasi alles dabei hat) und: da lag sie. Auf dem Fußboden. Von vorne unterm Sitz leider nicht zu erreichen… zwischen den Sitzen (da wo vorher schon meine Brille lag) war ein winziger Spalt und ich hab meinen Arm durch gequetscht. Boah, mir war ganz schön warm geworden, aber ich hatte sie.

Dann fing der Film an. Popcorn… Cola… 3D…alles gut.

Als der Film vorbei war, wĂŒhlte meine Freundin in ihrer Tasche. Und suchte. Und suchte. Ich wieder die Taschenlampe am Handy eingeschaltet: nix. Wo ist denn bloß der AutoschlĂŒssel?!? Nach langer….gefĂŒhlt SEHR langer Suche (die Putzcrew vom Kino kam schon) hat sie ihn gefunden. Ihre Jackentasche hatte ein Loch. Der SchlĂŒssel war IRGENDWO zwischen Futter und Stoff gerutscht. So ging ein ereignisreicher Kinobesuch mit einigen unerwarteten Schwierigkeiten zu Ende unter dem Motto: wir haben Spaß und alles wird gut. 😉

Auf dem Weg nach Hause hat uns dann noch fast ein Auto gerammt, aber zum GlĂŒck eben nur fast, unsere Hupe war nĂ€mlich enorm laut. 😉 Es war auf jeden Fall ein sehr unterhaltsamer Tag: Ziel erreicht. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Gedanken zu “Premiere… in 3D”