Wenn man wichtige Sachen vergisst

Ich bin ein Mensch der fast unendlich viel Geduld hat. Mit anderen Menschen.

Wenn es aber um mich selbst geht, gilt das irgendwie nicht. Also für mich. Andere haben schon Verständnis für mich. Das ist toll, hilft mir aber nur etwas… Ein kleines bisschen. Tja…

Vor ein paar Tagen hatte ich einen wichtigen Termin. Und ich wurde gefragt, was ich für Probleme bzw. Symptome habe. Fast drei Stunden lang ist mein ganzes Leben ausgebuddelt worden. Das sind immerhin 49 Jahre. Und auch meine ganze gesundheitliche „Laufbahn“. Die war ganz schön lang, ich habe nämlich Einiges zu bieten. Wenn ich gewusst hätte, dass ich das alles auf dem Schirm haben musste, hätte ich mich besser vorbereitet. Mit Spickzetteln und so. Ich war noch nicht lange Zuhause, da fiel mir die erste wichtige Sache ein, die ich vergessen hatte. Na toll. 😕

Über Nacht sind mir dann, offenbar im Traum, noch zwei Sachen eingefallen. Auch wichtig. Ziemlich sogar… Die hätte ich ruhig erwähnen sollen. Besser gesagt müssen. Offenbar hatte ich vor Ort keinen zuverlässigen Zugriff auf meine Erlebnisse und Gedanken. Ganz schön blöd. 😞 Liegt vielleicht am Alter. Finde ich aber auch nicht besser…

Jetzt schwanke ich zwischen: ich rufe nochmal an und erzähle, dass ich einige wichtige Dinge vergesse habe oder ich lasse es jetzt einfach so stehen.

Ich glaube, das entscheide ich morgen.

Vielleicht habe ich ja über Nacht nochmal eine schlaue Eingebung. 🤔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.